Gemüse im Backofen einkochen

 

Einkochen im Backofen  | Kürbissuppe einkochen  | Rotkohl einkochen  |
Süß-sauer Einkochen - Rote Beete  |
 
 
 

Irgendwann habe ich feststellen müssen – das Gemüse ist schneller reif, als mein Mann und ich mit dem Verarbeiten und Essen nachkommen. Und mein Tiefkühlschank hat nur drei Schubladen, die dann ziemlich schnell gefüllt waren.

 

Also – was lag näher, als sich mit dem Thema einkochen zu befassen. Meine Marmelade mache ich seit Jahren selber. Und als meine Kinder klein waren, habe ich oft das Gemüse aus dem Garten meiner Schwiegereltern eingekocht. Mit großem Topf, Einmachgläsern, Thermometer – allem was dazu gehört.

 

[Anmerkung an dieser Stelle: vielen Dank, liebe Gertrud. Was Du mir damals beigebracht hast - wenn ich auch manchmal schwierig war - hilft mir heute weiter, ganz gleich ob das Einkochen, Bestimmen der Pflanzen oder das Ernten, DANKE !!!]

 

Das Equipment habe ich heute nicht mehr - und hätte in meiner Küche (6,5 qm) auch gar keinen Platz mehr dafür.

 

Einkochen im Backofen geht super

 

Am besten funktioniert es mit Sturz- oder Twist-off-Gläsern.

 

1.Die Gläser müssen richtig sauber sein! Vor dem Einkochen müssen die Gläser, ebenso die Deckel und Trichter (mit großer Öffnung), heiß gespült werden. Die Gläser und Deckel am besten in einen Topf mit Wasser geben und einmal sprudelnd aufkochen. Einen Schuss Essig mit ins Wasser geben und 1 Minute aufkochen. Mit einer Grillzange die Gläser aus dem kochenden Wasser nehmen und auf einem frischen, sauberen Geschirrtuch abstellen.

 

Rote Beete wird eingekocht

2.Gemüse geputzt und in die gewünschte Größe schneiden. Wichtig: alle Zutaten sollten in einwandfreiem Zustand sein. Und – Gemüse erst putzen, dann wiegen damit die Mengenangaben stimmen.

 

3.  Gemüse vorgaren (siehe Rezepte)

 

 

4.Anschließend das Gemüse in die Gläser füllen – am besten mit dem Trichter – mit dem Kochsud bis ca. 1 cm unter dem Rand auffüllen und dann das Glas verschließen. Wichtig: Der Glasrand muss absolut sauber bleiben, ggf. mit einem frischen Geschirrtuch nachreinigen vor dem Verschließen.

 

5.Die Fettpfanne des Backofens mit Wasser füllen (ca. 3 cm hoch), auf die unterste Schiene schieben und die gefüllten und geschlossenen Gläser mit Abstand zueinander in die Fettpfanne stellen.

 

 

6.Gemüse bei 175° C ca. 5-10 MiEinmachgläser im Wasserbad des Backofensn. bei Ober-/Unterhitze im Backofen belassen. Wenn dann kleine Bläschen im Glas „hochsteigen“ auf 150° C herunterschalten und die Gläser für ca. 25 – 35 Min „einkochen“.

 

7.Danach den Backofen öffnen (Vorsicht – heißer Wasserdampf) und die Gläser eine halbe Stunde im Ofen stehen lassen. Anschließend rausnehmen (immer noch sehr heiß – Handschuhe sind zu empfehlen) und zugedeckt langsam abkühlen lassen.

 

 

Das sind die allgemeinen Schritte. Weitere, von mir erprobte Rezepte, findet Ihr hier auf der Seite…

 

Dann viel Spaß beim Einkochen...

 

 

 

 

Kürbissuppe einkochen

Kürbissuppe einkochen

 

Hier die Basis für 5 Twist-off-Gläser a 480 ml:

 

  • 1000 g Hokaidokürbis (entkernt und in Würfel geschnitten)
  • 300 g Lauch (geputzt, gewaschen und in Scheiben geschnitten)
  • 2 Zwiebeln (geschält und gewürfelt)
  • 1 Apfel (geschält, entkernt und gewürfelt)
  • 1 mittelgroße Möhre (150 g, geschält und in Scheiben geschnitten)
  • 1000 ml Gemüsebrühe
  • 1 EL Öl

 

Öl in einem großen Topf (mind. 5 l) geben. Zwiebeln und Lauch darin andünsten. Kürbis, Apfel und Möhre dazugeben, die heiße Gemüsebrühe dazu und ca. 30 Min. bei milder Hitze köcheln. Die Gläser wie Einkochen im Backofen vorbereiten. Fettpfanne mit heißem Wasser füllen (ca. 3 cm hoch), auf die unterste Schiene schieben. Backofen auf 175°C vorheizen.

 

Die Suppe mit einem Pürierstab in die gewünschte Konsistenz bringen. Anschließend die Suppe mit in die Gläser füllen (mit Trichter) bis ca. 1 cm unter dem Rand auffüllen und dann das Glas verschließen. WICHTIG: Der Glasrand muss unbedingt sauber bleiben !

 

Die Gläser nun in den Backofen in die Fettpfanne stellen (ACHTUNG – sie dürfen sich nicht berühren) und bei 175° C ca. 5-10 Min. bei Ober-/Unterhitze im Backofen belassen. Wenn  kleine Bläschen im Glas „hochsteigen“ auf 150° C herunterschalten und die Gläser für ca. 15-20 min „einkochen“.

 

Danach den Backofen öffnen (Vorsicht – heißer Wasserdampf) und die Gläser eine halbe Stunde im Ofen stehen lassen. Anschließend rausnehmen (immer noch sehr heiß – Handschuhe sind zu empfehlen) und zugedeckt langsam abkühlen lassen. Damit hast deine  Basis der Kürbissuppe auf Vorrat. Am besten im Keller oder in einem Schrank (dunkel) aufbewahren.

 

TIPP: Diese Kürbissuppe dient als Basis und lässt sich super verfeinern. Wenn Du sie erwärmt, gib Kokosmilch, Sahne oder Ingwer hinzu. Aber vielleicht hast du noch andere Ideen… Viel Spaß beim Ausprobieren.

 

 

Rotkohl einkochen

 

Hier die Mengenangabe für ca. 8 Twist-off-Gläser a 480 ml

 

  • 2,5 kg Rotkohl (geputzt)Rotkohl einkochen
  • 500 g geschälte Äpfel
  • 3 EL Sonnenblumenöl
  • 1 EL Butter
  • 6 EL Zucker
  • 2 Lorbeerblätter
  • 100 ml Weißweinessig
  • 250 ml Apfelsaft
  • 2 TL Salz
  • 250 ml Wasser
  • 150 ml Wasser

 

Wichtig: Wie Rote Beete färbt auch Rotkohl die Haut wie auch den Stoff. Also – Gummihandschuhe und Schürze sind unerlässlich!

 

Rotkohl wird mit Äpfeln verfeinert

Rotkohl wird in der Maschine geschnitten

Die äußeren Blätter vom Rotkohl entfernen, in Achtel schneiden und den Strunk abschneiden. In feine Streifen schneiden (am besten eine Küchenmaschine nutzen, geht auch mit einer Reibe oder per Hand mit dem Messer).

 

 

In einem großen Topf Butter und Öl erhitzen. Dann den Rotkohl darin für 2 Min. anbraten. Dann die Äpfel, Zucker, Lorbeerblätter, Essig, Apfelsaft, Salz und 250 ml Wasser dazugeben und einmal aufkochen.

 

 

Anschließend den Rotkohl bei kleiner Hitze ca. 40 Min garen. Nach und nach mit weiteren 150 ml auffüllen.

 

Die Gläser – wie im Anfangskapitel Schritt 1 beschrieben – vorbereiten.

 

Backofen auf 175° C vorheizen.

 

Jetzt die Gläser – wie im Anfangskapitel Schritt 4 und 5 beschrieben – mit dem Rotkohl befüllten und in die mit 3 cm Wasser gefüllte Fettpfanne stellen.

 

Jetzt weiter mit Schritt 6. Rotkohl benötigt ca. 20-30 Min. zum „einkochen“. Dann folgt Schritt 7.

 

TIPP: Im Keller (dunkel und kühl) kann man den Rotkohl am besten lagern. Wenn er benötigt wird, muss er nur noch kurz erhitzt werden, fertig.

 

 

Süß-Sauer Einkochen - Rote Beete

Geht auch mit jedem anderen Gemüse (z.b Zucchini oder Brokkoli – siehe unten)

 

  • 8-10 kleine Twist-off-Gläser (200/250 ml)
  • 1,8 kg Rote Beete (ganze Knollen ungeschält)
  • 200 g Zwiebeln (grob gehackt)
  • 650 ml Wasser
  • 350 ml Balsamico-Essig weiß (Apfelessig oder Weißwein-Essig)
  • 65 g Zucker
  • 25 g Salz

 

WICHTIG: Rote Beete färbt sehr intensiv – nicht nur Stoffe auch die Haut. Am besten Gummihandschuhe beim Verarbeiten benutzen und eine Schürze tragen !

 

Die Rote Beete Knollen in einem großen Topf mit Wasser aufkochen und bei milder Hitze ca. 40-60 Min. garen.

 

Die Gläser – wie im Anfangskapitel Schritt 1 beschrieben – vorbereiten.Rote Beete im Einmachglas

 

Anschließend die Knollen mit kaltem Wasser abspülen. Die Haut lässt sich ganz leicht abziehen. Die ausgekühlten Knollen in Stifte oder Scheiben schneiden und eine große, saubere Schüssel geben.

 

Wasser, Essig, Salz, Zucker und gehackte Zwiebeln in einem Topf aufkochen und bei milder Hitze 10 Min. köcheln.

 

Backofen auf 175° C vorheizen.

 

Jetzt die Gläser – wie im Anfangskapitel Schritt 4 und 5 beschrieben – mit dem Gemüse und dem Sud befüllten und in die mit Wasser gefüllte Fettpfanne stellen.

 

Jetzt weiter mit Schritt 6. Rote Beete benötigt ca. 15-20 Min. zum „einkochen“. Jetzt Schritt 7 – und Ihr seid fertig !

 

Zucchini im Einmachglas

Broccoli im Einmachglas

 

 

Das war das Beispiel Rote Beete. Ich habe es auch mit Zucchini und Brokkoli ausprobiert – genauso einfach. Hier habe ich nur noch 3 in Scheiben geschnittene Knoblauchzehen mit in den Sud gegeben, für den Geschmack…

 

 

 

 

Und jetzt – traut Euch. Es geht auch mit jedem anderen Gemüse.

oben-->