Pesto geht immer ...

 

Rote Beete Pesto  |  Spinat Pesto  | Zucchini Pesto  |5-Kräuter-Pesto Neu ! Rucola-Pesto

 

| Neu ! Mangold-Pesto |

 

 

Das klassische Pesto mit Basilikum kennt jeder.

 

Warum nicht mal etwas anderes als Basis nehmen – statt Basilikum mal Spinat oder Rote Bete oder Zucchini…oder… oder… oder?

 

Bei der Menge an Gemüse, die ich 2017 geerntet habe, bei über 30 kg Zucchini gingen selbst mir fast die Ideen aus, lag es nahe, mal etwas Neues auszuprobieren.

 

Bei meiner Recherche und beim Experimentieren in der Küche musste ich feststellen – Pesto geht immer und man kann aus fast jedem Gemüse Pesto herstellen.

 

Und man muss sich nicht immer genau an die Zutaten halten, die vorgegeben sind:

 

  • Sind keine Pinienkerne da, nimm Cashewkerne, Walnüsse oder Mandeln
  • Olivenöl ist gerade aus – jedes andere Öl geht auch (außer Sesam- und Erdnussöl, die bitte testen, da sehr geschmacksintensiv)

 

Hier auf der Seite findest du meine Rezepte für verschiedene Sorten Pesto, die ich alle ausprobiert habe und die megalecker sind...

 

 

 

Rote Beete Pesto

Es passt gut zu geräuchertem Fisch, Schnitzeln oder Frikadellen

 

eingemachtes Glas mit Rote Beete Pesto

  • 4 Twist-off-Gläser a 250 g
  • 5 kleine Knollen Rote Bete (ca. 450 – 500 g)
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 100 g Mandeln
  • 100 g Walnüsse
  • 50 g Rucola
  • 100 ml Öl (Olive oder Walnusspasst am besten)
  • 25 ml Zitronensaft
  • 25 ml Balsamico Essig
  • Salz & Pfeffer nach Belieben
  • 1 Paar Einweghandschuhe

 

 

Die Gläser und Deckel mit kochendem Wasser ausspülen und auf einem sauberen Küchentuch beiseite stellen.

 

Die Rote Bete in kochendem Wasser ca. 40-45 Min. garen. Anschließend das Wasser abgießen, mit kaltem Wasser aufgießen.

 

Einweghandschuhe anziehen und die Rote Bete von der Schale befreien (meist lässt sie sich so abziehen, ggf. schälen, in grobe Stücke schneiden und beiseite stellen.

 

Brote mit Rote Beete PestoMandeln in der Pfanne etwas anrösten, abkühlen. Anschließend die Mandeln und Walnüsse im Zerkleinerer grob hacken, in einer Schale beiseite stellen. Jetzt Rucola und Knoblauch in Zerkleinerer ebenfalls grob hacken.

 

Jetzt die Mandeln-Walnussmischung, die gehackte Rote Bete, Zitronensaft, Balsamico Essig und das Öl dazugeben und alles solange mixen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Nun die Masse in die Gläser füllen (aufpassen, dass der Rand nicht beschmiert wird) und zum Abschluss das fertige Pesto zusätzlich mit einer Schicht Öl bedecken – diese schützt das Pesto wie ein zweiter Deckel.

 

 

 

Spinat Pesto

 

Passt super zu jeder Art von Geflügel und gebratenem Fisch

 

Für 2 Gläser a 300 g (siehe Rote Bete Pesto)

 

  • 250 g Blattspinat

  • 50 g Pecorino oder Parmesan, gerieben

  • 1 Knoblauchzehe

  • 50 g Rosinen

  • 50 g Walnusskerne

  • 50 g Mandeln

  • 150 ml Olivenöl (oder 75 ml Walnussöl & 75 ml Sonnenblumenöl)

  • Salz

  • Pfeffer

 

Spinat gründlich waschen und trocken schleudern. Knoblauch, Rosinen, Käse, Mandeln  und Walnüsse im Zerhacker fein zerkleinern. Spinat ebenfalls separat zerkleinern.

 

Den zerkleinerten Spinat mit den zerkleinerten Zutaten mischen, Öl untermengen und kurz pürieren - FERTIG.

 

Eventuell mit Salz und Pfeffer würzen.

 

Auch dieses Pesto ist in sauberen Gläsern (siehe Rote Bete Pesto) mit einer Ölschicht bedeckt prima im Kühlschrank für einige Wochen lagern.

 

 

 

Zucchini Pesto

 

Für die Grillsaison – zu jeder Art von Grillgut – ob gegrilltes Gemüse oder Fleisch/Fisch

 

Für 4 Gläser a 200 g (siehe Rote Bete Pesto)

 

  • 500 g Zucchini

  • 150 ml Öl (75 ml Olivenöl und 75 ml Sonnenblumenöl)

  • 2 Knoblauchzehen

  • 1 Zwiebel

  • 50 g Feta

  • 100 g Mandelblätter

  • 3 TL weißer Balsamico

  • Olivenöl zum Braten

  • Pfeffer

  • Salz

 

Zucchini grob schnippeln, Zwiebeln und Knoblauch grob hacken. Alles portionsweise in einer Pfanne mit Olivenöl anbraten. Mandeln in einer anderen Pfanne kurz goldbraun rösten.

 

Abkühlen lassen. Feta grob würfeln. Alle Zutaten mit Pürierstab oder im Zerhacker auf die gewünschte Konsistenz bringen.

 

Wer Kräuter hat – Basilikum, Thymian, Oregano oder Rosmarin passen ebenfalls wunderbar in dieses Pesto. Das Pesto selber passt super zu jeder Art gegrilltem Fleisch/Fisch.

 

Auch hier – das Pesto ist in sauberen Gläsern mit einer Ölschicht bedeckt im Kühlschrank ein paar Wochen haltbar.

 

 

5-Kräuter-Pesto

 

Eine herrlich frische Note – nicht nur zu Gemüse, Nudeln oder Gegrilltem…

 

Für 3 Gläser a 200 g

 

  • je 50 g Petersilie, Schnittlauch, Gartenrauke, Rucola und Knoblauchschnittlauch

  • 300 ml Öl (100 ml Olivenöl und 200 ml Sonnenblumenöl)

  • 75 g gehackte Mandeln

  • 50 g geriebenen Parmesan

  • 1 TL Salz

 

Alle Kräuter im Zerhacker mit Salz und Öl grob zerkleinern. Mandeln und Parmesan dazugeben, nochmal kurz zerkleinern – FERTIG !

 

Das Pesto ist bei mir im Kühlschrank ca. 3 Wochen haltbar. Ich nehme es am liebsten zu gedünstetem Mangold mit Nudeln – diese mischen, Pesto dazu und dann genießen…

 

 

Rucola-Pesto

 

Wer es kräftig mag…

 

Für 4 Gläser a 200 g

 

  • 200 g Rucola

  • 250 ml Sonnenblumenöl

  • 50 g gehackte Cashewkerne

  • 50 g gehackte Walnüsse

  • 50 g geriebenen Emmentaler

  • 1 TL Salz

 

Rucola im Zerhacker mit Salz und Öl grob zerkleinern. Cashewkerne, Walnüsse und Emmentaler dazugeben, nochmal kurz zerkleinern – FERTIG !

 

Das Pesto schmeckt sehr kräftig und intensic. Es ist bei mir im Kühlschrank ca. 3 Wochen haltbar. Es schmeckt super als Topping auf meinem Flammkuchen mit Spinat – nach dem Backen einfach etwas auf den fertigen Flammkuchen geben – PERFEKT !

 

 

Mangold-Pesto

Eine Alternative zum Spinat-Pesto

 

Für 4 Gläser a 200 ml

 

  • 300 g Mangold (nur die Blätter ohne Stiele)

  • 50 g geriebener Käse (Peccorino oder Emmentaler)

  • 2 Knoblauchzehe (gehackt)

  • 150 ml Sonnenblumenöl

  • 100 g Haselnüsse (gehackt)

  • ½ TL Salz

 

Mangoldblätter gründlich waschen, in kochendes Salzwasser geben und 3 min blanchieren. Anschließend die Blätter in Eiswasser abschrecken, abtropfen lassen und trockentupfen.

 

Die gehackten Haselnüsse in einer beschichteten Pfanne leicht anrösten.

 

Mangold mit Sonnenblumenöl, Knoblauch und Salz in den Zerkleinerer geben und bis zur gewünschten Konsistenz zerhacken. Dann den Käse und Haselnüsse dazugeben und noch einmal kurz zerkleinern – FERTIG!

 

Mein Tipp: Mangold-Pesto passt hervorragend zu Fisch, egal ob aus der Panne, vom Grill oder aus dem Backofen.

 

 

 

 

 

oben-->